Fersiallit

Abteilung Terrestrische Böden

Klasse Fersiallitische und ferrallitische Paläoböden

 

Bodentyp: Fersiallit

Der Name Fersiallit setzt sich zusammen aus den Silben Fe (= Eisen), Si (= Silizium) und Al (= Aluminium). Diese drei Elemente sind recht stark vertreten in diesen Böden, welche aus stark verwitterten Silikatgesteinen entstanden sind. Diese sehr alten Böden sind von einem direkten Gletschereinfluss verschont geblieben und sind bereits während eines subtropischen Klimastadiums entstanden. Im Gegensatz zum Ferrallit geht das Eisen in diesem Boden keine Komplexierung mit den Kaoliniten (Zweischichttonmineralen) ein weshalb er eine sehr plastische und weiche Struktur aufweist. Darüber hinaus wird weniger stark Silizium ausgewaschen (deshalb die Silbe Si im Namen). Als komplettes eigenständiges Profil existiert dieser Boden in Deutschland nicht und ist stets überdeckt, so teilweise im Hunsrück oder in der Eifel.

Horizontabfolge (nach KA5): …/IIr,fBj/Cj/Cv

WRB-Klassifikation: Luvisol, Lixisol, Cambisol, Ferralsol, Alisol, Acrisol

Lixisol

Sehr stark erodierter Lixisol.