Klasse I: Semisubhydrische Böden

Unter semisubhydrischen Böden versteht man Böden, die periodisch, also regelmäßig überflutet sind, aber eben nicht permanent. Diese Böden sind im direkten Einflussbereich der Gezeiten zu finden und sind weitestgehend vegetationsfrei. Durch die Überflutungshäufigkeit bedingt durch die räumliche Lage unterscheiden sie sich von einigen Klassen der Semiterrestrischen Böden (Klasse U Strandböden und Klasse M Marschen).

Bodentyp IA: Nassstrand

Bodentyp IW: Watt