Knickmarsch

Abteilung Semiterrestrische Böden

Klasse Marschen

 

Bodentyp: Knickmarsch

Die Knickmarsch ist eine Weiterentwicklung des Bodens aus der Kleimarsch. Nach ca. 1500 weiteren Jahren der Bodenentwicklung ist der Prozess der Tonverlagerung und der Verbraunung stark fortgeschritten, sodass sich der Tonreiche Knickhorizont ausbilden konnte, daher auch der Name. Der Knickhorizont staut Wasser auf, was eine landwirtschaftliche Nutzung schwierig macht. Diese Böden müssen aufwändig durch engliegende Grübben (Gräben) gedränt werden. Diese Bewirtschaftungsform nennt man auch Grübbenwirtschaft. Grünländer sind die besseren landwirtschaftlichen Nutzungen der Knickmarsch.

Horizontabfolge (nach KA5): Ah/Sw/Sq/Gr

WRB-Klassifikation: Planosol

Knickmarsch

Knickmarsch über Erdhochmoor

tbAp: 0-20 cm

tbGo-Ap: 21-30 cm

IItbGo-Sq: 31-50 cm

IIInHw: 51-70 cm