Lockersyrosem

Abteilung Terrestrische Böden

Klasse Terrestrische Rohböden

 

Bodentyp: Lockersyrosem

Sehr junge und schwach entwickelte Böden die sich auf locker gelagertem Gestein (z. B Sande) entwickeln werden als Lockersyroseme bezeichnet. Dabei ist es gleich ob es sich um ein basisch (Sande vermengt mit Kalkschalen) oder sauer verwitterndes Lockergestein handelt. Die Silbe „Syrosem“ leitet sich aus dem russischen Sprachgebrauch ab und bedeutet „roher Boden“. Der Oberboden des Lockersyrosems weist wie der Syrosem eine Mächtigkeit von ca. 1-2 cm auf. Damit der Boden als Lockersyrosem angesprochen werden kann, muss das unverwitterte Ausgangsgestein (lC-Horizont) innerhalb von 30 cm unterhalb der Geländeoberfläche beginnen. Lockersyroseme sind extrem wechselfeucht und aufgrund ihrer geringen Entwicklungstiefe ist eine landwirtschaftliche Nutzung nicht rentabel. Dauerhaft zu finden ist dieser Bodentyp in Dünenlandschaften an der Küste. Andernorts würde sich dieser Boden weiterentwickeln.

Horizontabfolge (nach KA5): Ai/ lC

WRB-Klassifikation: Regosol

Lockersyrosem

Schema Lockersyrosem

Ai: 0-2 cm

lC: 3-100 cm