Nassgley

Abteilung Semiterrestrische Böden

Klasse Gleye

 

Bodentyp: Nassgley

Im Gegensatz zum Gley ist der Nassgley durch einen höheren Grundwasserstand geprägt. Dieser reicht während eines hohen Standes sogar bis in den Oberboden und verändert die Eigenschaften des Bodens durch den Einfluss des Grundwassers (Hydromorphie). Im Oberboden unter Sauerstoffzutritt sind Eisenkonkretionen, kleine zusammenhängende, leicht zerreibbare rostfarbene Eisenaggregate zu finden. Mangan bildet ebensolche Konkretionen unter Sauerstoffeinfluss aus, sie sind im Oberboden nur schwerer zu finden, da diese dunkelgrau bis schwarz gefärbt sind. In größerer Tiefe findet sich der reduzierte mineralische Bereich des Bodens, der Gr-Horizont. Dieser steht durch den hohen Wasserstand unter Sauerstoffarmut und ist meist dunkelgrau bis hellgrau, manchmal auch bläulich-violett gefärbt. Diese Färbungen, insbesondere die gräuliche dunkle Farbe rührt von den reduzierten Eisensulfiden her, welche stark farbgebend wirken. Die biologische Aktivität ist aufgrund des hohen Grundwasserstandes relativ gering und es kann sich eine größere organische Auflage bilden. Auch dies ist ein Merkmal des Nassgley.

Horizontabfolge (nach KA5): Go-Ah/Gr

WRB-Klassifikation: Gleysol