Organomarsch

Abteilung Semiterrestrische Böden

Klasse Marschen

 

Bodentyp: Organomarsch

Die Organomarsch ist von den Marschen der älteste Bodentyp mit ca. 2500 Jahren. Über einen solch langen Zeitraum ist die Entkalkung abgeschlossen. Durch die ehemaligen eiweiß- und schwefelhaltigen Meeresablagerungen eingebracht, gewinnt nun die Schwefelsäure gegenüber dem Kalkpuffer die Oberhand. So lange Kalk vorhanden war, konnte die saure Wirkung abgepuffert werden. Es werden pH-Werte unterhalb 3 erreicht. In diesen pH-Bereichen und bei Schwefelreichtum können die Minerale Maibolt bzw. Jarosit (gelb) und Schwertmannit (orange) auftreten, beides Schwefelverbindungen.

Maibolt (Jarosit)
Maibolt (Jarosit)

Entsprechend dem Alter der Landoberfläche ist diese abgesenkt. In diesen Senken reichert sich aufgrund der stauenden Wirkung des Untergrundes Wasser an und führt zu verringertem Abbau der organischen Substanz. Hier rührt der hohe Humusanteil, und letztlich auch der Namensteil der Organomarschen her.

Horizontabfolge (nach KA5): oAh/oGo/oGr

WRB-Klassifikation: Thionic Histosol, Eutric Histosol, Thionic Fluvisol, u.a.

Organomarsch

Organomarsch

Ah: 0-9 cm

rAp-tpoGo: 10-27 cm

ftpoAa: 28-30 cm

tpoGo: 31-54 cm

tpoGr: 55-70 cm

tpoGr-Hw: 71-100+ cm