Rambla

Abteilung Semiterrestrische Böden

Klasse Auenböden

 

Bodentyp: Rambla

Rambla stammt aus dem Mauretanischen und bedeutet „roher Boden“. Die Rambla wird auch als Auenlockersyrosem umschrieben, ein Boden im initialen Stadium der Bodenbildung in einer Aue. Der Oberboden ist sehr schwach verwittert und weist geringe Gehalte organischer Substanz auf. Durch ständige Überflutungsereignisse im Frühjahr und Trockenfallen im Sommer sind dies Extremstandorte. Sie finden sich räumlich vorwiegend an Oberläufen großer Flüsse. Eine landwirtschaftliche Nutzung ist selten möglich bzw. unrentabel. Aufgrund der Landschaft erscheint eine touristische Nutzung gewinnbringender.

Horizontabfolge (nach KA5): aAi/alC/aG

WRB-Klassifikation: Fluvisol